Logo FF Wurmbrand
Über Uns

Geschichte | Feuerwehrkommandanten | Personalstand | Ausrüstung | Fahrzeuge im Detail
ff

 

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wurmbrand
ff

Die freiwillige Feuerwehr Wurmbrand wurde am 17. September 1893 gegründet. Der damalige Mannschaftsstand kann heute nur vermutet werden, da genaue Aufzeichnungen fehlen. Durch Einträge im Inventarbuch genauer gesagt durch die Verbuchung des Kaufes von 26 "Austriahelmen" kann davon ausgegangen werden, dass mindestens 26 Wehrmänner die Feuerwehr Wurmbrand bildeten. 


Wehrmänner der FF Wurmbrand

Gruppenfoto aus den Anfängen der Wehr

Erster Kommandant der Wehr war der Gastwirt Johann Traxler, der die Funktion von 1893 bis 1928 inne hatte. Bereits ein Jahr nach Gründung der Feuerwehr, im Jahr 1894, wurde die erste Feuerwehrspritze angeschafft. Der damalige Anschaffungspreis betrug 423 Kronen. Diese Spritze ist noch heute im Besitz der Feuerwehr und noch dazu voll funktionstüchtig.

 

Spritze

Die erste Feuerwehrspritze von 1894

Die erste Motorspritze der Firma Gugg & Söhne aus Braunau am Inn wurde 1929 unter dem neuen Kommandant Franz Kitzler angekauft. 

Im Zeitraum von 1926 bis 1937 zählte man gar 27 Häuserbrände. Während des zweiten Weltkrieges und in der Besatzungszeit leiteten die Kommandanten Ignaz Schraml, Franz Kitzler und Franz Koppensteiner die Geschicke der Feuerwehr. 1957 wurde Johann Eckl und anschließend, 1962, Ludwig Höbarth zum Kommandanten gewählt.
 

Das erste eigene Feuerwehrauto wurde im Jahr 1953 angeschafft, der LKW Steyr 1500. Dieser war bis 1968 in Betrieb und wurde danach abgelöst von einem Ford Transit. 1963 erhielt Wurmbrand auch seine erste Sirene, welche vorerst noch am Hause Binder-Eckl montiert werden musste, da es zu diesem Zeitpunkt noch kein Feuerwehrdepot  gab.

 

Feuerwehrauto FF Wurmbrand

LKW Steyr 1500

Die Bauzeit des neuen modernen Depots erstreckte sich auf auf über drei Jahre, von 1965 bis 1968, die Fertigstellung ging einher mit der Anschaffung des bereits erwähnten Ford Transit sowie einem Schlauchtrocknungsschrank und einem Funkgerät. 

 

Feuerwehrdepot

Das Feuerwehrdepot

Seit 1989 verfügt die Wehr über ein Tanklöschfahrzeug 2000  "Mercedes 1120" mit Seilwinde und Notstromaggregat. Beide Fahrzeuge sind im 1968 fertiggestellten und in den Achtzigerjahren erweiterten Feuerwehrdepot untergebracht, welches seit dem auch über ein Büro, Sitzungssaal und Mehrzweckräumen verfügt.

Der jährliche Höhepunkt im Gemeinschaftsleben der Feuerwehr war das "Birkenfest", dieses wurde durch den Bau der Mehrzweckhalle in Wurmbrand im Jahr 2008 vom "Grisu-Almfest" abgelöst und entwickelte sich in der kurzen Zeit seines Bestehens zu einem fixen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Region.

 

 

Alle bisherigen Feuerwehrkommandanten in chronologischer Auflistung
ff

 

1893 – 1928       Traxler Johann, Gastwirt, Wurmbrand

1929 – 1937       Kitzler Franz, Landwirt, Wurmbrand

1938 – 1939       Schraml Ignaz,Landwirt, Wurmbrand

1940 – 1945       Kitzler Franz, Landwirt, Wurmbrand

1946 – 1956       Koppensteiner Franz, Landwirt, Wurmbrand

1957 – 1961       Eckl Johann, Kaufmann, Wurmbrand

1962 – 1965       Höbarth Ludwig, Schneidermeister, Wurmbrand

1966 – 1985       Gintner Helmut, Maurer, Wurmbrand

1986 – 2000       Kitzler Gottfried, Landwirt, Wurmbrand

2001 – 2006       Böhm  Herbert, Landwirt, Sitzmanns

2006 – lfd.         Fuchs Erich, Landwirt, Preinreichs


Daten zum Personalstand
ff

Bei der Gründung im Jahre 1893 waren es 26 Wehrmänner. Bei sonst ungefähr gleichbleibenden Personalstand sank die Zahl der Freiwilligen im Jahre 1965 auf nur 25 Mann ab, und verdoppelte sich bis zum Jahre 1985 auf 47 Kameraden. Heute, im Jahr 2011 ist der aktive Mannschaftsstand mit 63 Wehrmännern, 10 Reservisten und 4 Wehrfrauen der höchste in der Geschichte der Feuerwehr Wurmbrand.


Mannschaft

Gruppenfoto der Wehrmänner (nicht vollzählig!!)

 

 

Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Wurmbrand seit der Gründung im Jahr 1893
shadow

 

1894 erste Hand- Feuerspritze wird gekauft

1929 erste Motorspritze der Type Gugg ,20PS, wird angeschafft

1953 Lastwagen Steyr 1500, Baujahr 1945, 80 PS, angekauft

1955 Motorspritze VW 70, 34 PS, gekauft

1958 Motorspritze Gugg wird verkauft und gegen eine wassergekühlte Motorspritze

Type DKW eingetauscht

1963 Einbau einer Sirene am Hause Binder- Eckl

1965-68 neues Feuerwehrdepot wird an der Stelle des alten Gerätehauses errichtet.

1968 Sirenenüberstellung vom Hause Eckl auf das neue F.F. Depot

1968 Kleinlöschfahrzeug der Type Ford Transit wird angekauft – gleichzeitig ein

Schlauchtrockenschrank sowie das erste Funkgerät

1977 1.Ankauf von schweren Atemschutzgeräten Type: Auer

1980 neue VW Motorspritze wird angekauft

1982- 85 Ausbau  vom Obergeschoß des Depots: Sitzungssaal, Büros und Mehrzweckräume

1989 Tank 2000 wird angekauft

2001 MTF-A Fahrzeug gekauft und umgebaut

2001 TSA Anhänger angeschafft

2002 2. Ankauf von schweren Atemschutzgeräten: Überdruckgeräte Type: Dräger PSS 90

2008 neue Festhalle auf der „Grisu- Alm“

2010 Ankauf der Tragkraftspritze Rosenbauer Fox I


Unsere derzeitige Ausrüstung im Detail
ff

Für besonders Technik und Feuerwehr - Interessierte haben wir unsere aktuellen Fahrzeuge abgelichtet und deren Fahrzeugdaten aufbereitet. Auch eine bebilderte Inventarliste des Tanklöschfahrzeuges gibt es zu bestaunen. Einfach die untenstehenden Links anklicken und in einem neuen Fenster öffenen sich die Datenblätter im PDF - Format (sollten Sie keinen PDF-Reader haben, können Sie Ihn hier runterladen).

Details zu TLF-A und MTF-A

Datenblätter zu unseren aktuellen Fahrzeugen


Zum Datenblatt des TLF-A

Zum Datenblatt des MTF-A und TSA


________________________________________________________________

Die Informationen zur Geschichte der FF Wurmbrand wurden dem Buch "Stadtgemeinde Gross Gerungs / Kultur- und Lebensraum im Wandel der Zeit" herausgegeben von Josef Prinz und dem Heimatbuch der Stadtgemeinde Gross Gerungs "Wurmbrand" herausgegeben von der Stadtgemeinde Gross Gerungs entnommen.